moosach

 

MOOSACH

EIN STADTVIERTEL IM

 MUECHNER-NORD-WESTEN

NÄHE FERSEHTURM

MOOSACHER OBJEKTE

MALEREIEN >> INDEX  > MALEREIEN >> AQUARELL >> INDEX  oder        INHALT Homepage: Aquarellmalerei

2007 

2007-01 20076211-Raphaelskirche-Lechelstrasse-A24x32cm-Zauberblume
2007-02 20076212-Magdalenekirche-Ohlauerstrasse-A24x32cm-Zauberblume

2007-03

20076213-Polizeirevier-Bezirk10-A24x32cm-Zauberblume

2007-04

20076214 - Feldmochinger / Ecke Pelkoven Strasse 2-A24x32cm-Zauberblume

2007-05 20076215  Stadtbibliothek Figur -A24x32cm-Zauberblume
2007-06 20076216 Pelkovenstrasse 86 A24x32cm-Zauberblume

STADTBIBLIOTHEK MUENCHEN-MOOSACH

STADTBIBLIOTHEK MUENCHEN-MOOSACH

Stadtbibliothek München-Moosach
Hanauer Straße 61a  
80992 München  
Bus 36, 41, 83
stb.moosach.kult@muenchen.de
Tel. 089/140 13 29
Fax 089/140 93 80

 http://www.muenchner-stadtbibliothek.de/

 

MOOSKITO

MOOSKITO JUGENDTREFF MUENCHEN-MOOSACH

Kinder- und Jugendtreff Mooskito

Platzhalter

Das Mooskito bietet Teenies und Jugendlichen einen offenen Treff mit Billard, Kicker, Tischtennis, Groß-Trampolin, Internetnutzung, Musik und Snackverkauf. Spezielle Angebote wie etwa einen eigenen Nachmittag gibt es für Jungen, Mädchen und Teenies.

Wir machen Hausaufgabenbetreuung, erlebnispädagogische, suchtpräventive und geschlechtsbezogene Projekte mit und für Schulklassen, Medienprojekte (Video und Computer) sowie Berufsorientierung ab der 8. Klasse. Außerdem veranstalten wir Ferien-Fahrten und Ausflüge, Discopartys und Klassenfeiern. Mobile Arbeit leisten wir in Moosach-West und am Jugendspielplatz Triebstraße von April bis Oktober. Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern können Informationen und Beratung rund um ihre Belange bei uns bekommen. Wir moderieren im Stadtteil den Jugendarbeitskreis und arbeiten im Netzwerk mit anderen Einrichtungen.

Unsere Räume werden auch vermietet.

Adresse:
Kinder- und Jugendtreff Mooskito
Leipziger Str. 2
80992 München

MVV: U1 bis Westfriedhof, Tram 20 bis Wintrichring

Tel. 140 38 50
Fax: 14 33 58 28
E-Mail: mooskitokjr-m.de

Ansprechpartnerin: Karin Feige

Homepage: www.mooskito.de

Öffnungszeiten:

 

Di

14.00 - 18.00

offener Treff für Kids bis 14

 

18.00 - 21.00

offener Treff (13 bis 18 Jahre)

Mi

14.30 - 18.00

Jungennachmittag (10 bis 14 Jahre)

 

15.00 - 18.00
(Frühling bis Herbst)

mobile Arbeit

Do

14.00 - 18.00

Teenienachmittag (bis 14 J.):
offener Treff m. zusätzl. Angebot

 

18.00 - 21.00

offener Treff (13 bis 18 Jahre)

Fr

14.30 - 18.00

Mädchentreff (10 bis 18 Jahre)

 

18.00 - 21.00

offener Treff (13 bis 18 Jahre)
(bei Sonderveranstaltungen bis 24.00)

Sa

12.00 - 18.00

offener Treff für alle

 

Die Projekte und besonderen Angebote können per Mail oder Telefon erfragt werden.

02-01-2007

ARTIKEL ÜBERNOMMEN BEVOR ER HEIMLICH IM INTERNET-DSCHUNGEL VERSCHWINDET

DANKE AN DEN MOOSACHER ANZEIGER BZW. MÜNCHNER WOCHENBALTT

Lokales - Artikel vom 02.01.2007
Moosach wird 1200!
Der Stadtteil feiert in diesem Jahr Geburtstag – mit Festen der Superlative!

Moosach · Gleich zu Beginn des Jahres blicken die Moosacher einem stolzen Ereignis entgegen: Ihr Stadtviertel wird heuer 1.200 Jahre alt! Was freilich gebührend gefeiert wird – mit Veranstaltungen vom Frühling bis in den Herbst hinein. Es versteht sich von selbst, dass alle Moosacher Vereine und Institutionen bei den Festivitäten dabei sein sollen.

 

FOTO VOM ANZEIGER BERNOMMEN

eigenes Fotoe siehe links

 

Sie markiert Moosachs Zentrum – heute wie schon vor 1.200 Jahren: die alte St. Martins-Kirche. Und auch bei den Geburtstags-Feierlichkeiten im Viertel wird sie eine zentrale Rolle spielen. Foto: ras

 

Kathrin Koop, SPD-Mitglied im Bezirksausschuss Moosach (BA 10), verkündete auf der jüngsten BA-Sitzung ein Ereignis, von dem kein anderer der Stadtviertel-Politiker wusste: »Moosach wird heuer sein 1.200-jähriges Bestehen feiern!«, erzählte sie. »Im Jahr 807 wurde unser Viertel erstmals urkundlich erwähnt.« Genauer: am 4. Juni 807 wurde erstmals über Moosach geschrieben, in jenem Jahr also, als der sieben Jahre zuvor zum Kaiser gekrönte Karl der Große regiert hatte – und das Fränkische Reich seiner Blütezeit entgegensah. Dieses war nach langen Kämpfen christianisiert worden, Klostergründungen hatten in weiten Teilen des Landes stattgefunden, und auch die widerspenstigen Bajuwaren waren eingegliedert worden.

Auch und vor allem gefielen den Franken die strategischen Vorzüge der kleinen Siedlung Moosach: Verkehrsgünstig am Wasser gelegen, war sie nützlich für den Ausbau von Handelsbeziehungen nach Norden und bis in den Augsburger Raum hinein.

Moosach ist also stolze 351 Jahre älter als die Landeshauptstadt München, die 1158 als »Villa Munichen« erstmals urkundlich erwähnt worden war. Jedenfalls braucht sich das Dörflein von früher hinter der einstigen »Rivalin« und heutigen 1,3-Millionen-Metropole nicht zu verstecken, wie die Stadtteil-Politiker finden: »Unser Jubiläum ist ein dicker Brocken, den wir gebührend feiern wollen«, freut sich jedenfalls BA-Chefin Johanna Salzhuber (SPD). Geplant ist daher ein Fest der Superlative: Zum Beispiel ein großer Festumzug am 29. April, an dem alle Moosacher Vereine und Institutionen beteiligt sein sollen.

Die diesbezügliche genaue Marsch-Richtung steht zwar noch nicht fest, doch Endstation wird die alte St.-Martins-Kirche sein, die um 800 gebaut wurde und damals wie heute Moosachs Zentrum markierte. Damals war die Kirche übrigens noch aus Holz gebaut und hatte weder einen Turm, noch Glocken; der heutige romanische Steinbau entstand im späten zwölften oder frühen 13. Jahrhundert.

Eine weitere Geburtstagsfeier für Moosach soll es am 30. April geben, als Gast und Redner ist Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) eingeladen. Und auch das Mai-Fest tags drauf soll ganz unter dem Vorzeichen dieses Ereignisses stehen. Bis in den September hinein sollen die »Geburtstagsfeierlichkeiten« dauern, Näheres will Salzhuber bei einer öffentlichen Informations-Veranstaltung am 19. Januar ab 18 Uhr im Pelkovenschlössl bekannt geben. Rafael Sala

2004-03-19

aus dem Artikel vom Moosacher Anzeiger - bevor er ins nichts verschwindet, habe ich mir erlaubt diesen zu Kopieren und für die Nachwelt zu erhalten. http://www.wochenanzeiger.de/article/39586.html 

Hinweis: Die Einladung von der Landeshauptstadt München wurde mit meinem gemalten Schlössl als Hintergrund versehen und versendet. Die Postkarten vom Aquarell Pelkovenschlössl  oder Hofmarkschlössl München Moosach  hat der Gesamtverein Moosach von mir übernommen. 

-Brigitte Obermaier -

Fete rund ums Schlössl
Das Pelkovenschlössl wird am 19. März 2004 als Kultur- und Bürgerhaus eröffnet

Moosach · Vom Mietshaus zum Kulturzentrum. Eine steile Karriere hat das Pelkovenschlössl am Moosacher St.-Martins-Platz in den letzten hundert Jahren hingelegt.

Zur Eröffnung des Pelkovenschlössls gibt es ein buntes Kulturprogramm von Volkstänzen über Boogie Dance bis hin zu Jazz mit der »Swingalong«-Jazzband. Fotos: ta/Veranstalter

Waren Ende der Zwanziger Jahre noch vier Wohnungen in der Villa eingerichtet worden, sind in den letzten beiden die Räumlichkeiten zu Ballsälen und Konzerträumen umgestaltet worden.

Etwa zwei Jahre hat die Sanierung des Schlössls gedauert. Nun freut sich der Gesamtverein Moosach, als Träger des neuen Stadtteil-Kulturzentrums und Bürgerhauses, das Pelkovenschlössl der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können. Mit einem bunten Programm feiern die Moosacher Vereine über drei Tage hinweg ihr neues Kulturzentrum. Am Freitag, 19. März, bläst der evangelische Posaunenchor der Magdalenenkirche zur Eröffnung, die dann von Politprominenz aus Stadt und Stadtteil um 16 Uhr zelebriert wird. »D’Mooserer« sorgen für Musik aus dem Stadtteil.

Am darauf folgenden Samstag und Sonntag, 20./21. März, können sich die Moosacher Bürgerinnen und Bürger dann bei »Tagen der Offenen Tür« selbst ein ausgiebiges Bild von »ihrem« neuen Bürgerhaus machen. Am Samstag startet die Aktion um 12 Uhr.

Die Vereine des Gesamtvereins stellen sich mit verschiedenen Angeboten vor. Mit dabei sind unter anderem »D’Mooserer«, der Moosacher Faschingsclub, der FC Olympia, die Freiwillige Feuerwehr zeigt eine Fahrzeugschau und auch der Müttertreff, das »Moosacher Brett’l« und einige Volkstanzgruppen stellen sich vor. Ab 19.30 Uhr herrscht das »Lustprinzip« mit Schlagern aus der Zeit von 1910 bis 1950. Der Sonntag beginnt mit einem Weißwurst-Jazzfrühschoppen um 10 Uhr mit der Band »Swingalong«. Ab 15 Uhr gibt es ein Kulturprogramm mit Jugendtheater, Kurzfilmen und Lesungen. »Nach den Eröffnungsfeierlichkeiten wird das Schlössl dann für die Bürger da sein«, erklärt Jutta Brandl-Hammer vom Gesamtverein. »Zum einen bietet das Kulturhaus selbst Veranstaltungen an, es kann aber auch von Bürgern für Geburtstage oder Hochzeiten genutzt werden.«

»So erhöht sich das kulturelle Angebot in unserem Stadtteil enorm« freut sich auch SPD-Stadtrat Alexander Reissl. »Ich bin sehr zufrieden, dass das Kulturhaus nach den langen Vorbereitungen und Diskussionen nun endlich fertiggestellt ist.« Tobias Aumüller

 

Zusatz - BO-

Herr Bucher ist der Vorsitzende vom Gesamtverein Moosach und Frau Brandl-Hammer die Geschäftsführerin.

2004 01 01

Die Zeichen- und Malgruppe Moosach hat am 13. 12. 2003 ihren Zeichen- und Architekt-Lehrer Herrn Werner Bremer nach schwerer Krankheit verloren.

Wir haben gemeinsam beschlossen die Gruppe weiter zu führen.

Seite im Aufbau
.....................

Menü:
  • GESCHICHTE MOOSACH
  • MOOSACH
  • MAELREI GALERIE ART
  • FOTO PICTURE
  • SPONSOR
  • ZAUBERBLUME
  • KONTAKTFORMULAR
  • BUCH BOOKS
  • NEWS NEUEIGKEITEN IMPRESSUM
  • NEWS-NEUIGKEITEN
  • ZEICHNEN-MALEN-MOOSACH
  • GALERIE-MALEREI-ZAUBERBLUME
  •  

     

     

      Zurück



    Gratis Homepage von Beepworld
     
    Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
    Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!